PGR-Klausur in Seebenstein 07/08.11.2009
Eine Premiere erlebten wir diesmal bei der durch den gesamten PGR besonders persönlich gestalteten Messe. Anstatt einer herkömmlichen Predigt (durch den Pfarrer) gab es eine Reihe von Spontan-Stellungnahmen (durch die PfarrgemeinderätInnen) zu den Stellen der Lesungen und des Evangeliums. Danke für dieses interessante und gelungene Experiment!
Inhaltlich war die Klausur dem Thema Mission gewidment. Am Samstag Vormittag berichteten die "Delegierten" zur Diözesanversammlung Ingird Loub, Ursula Markl und Pfarrer Bogdan Pelc von ihren Eindrücken aus dem Stephansdom. Den Nachmittag prägten dann Maria Schelkshorn-Magas und Christian Tauchner von den Steyler Missionaren. Sie erläuterten deren sehr umfassendes Verständnis von Mission als "Arbeit am Reich Gottes". Es steht ganz im Gegensatz zur historisch belasteten Vorstellung einer Einpflanzung des Christentums in den heidnischen Ländern. Statt gewaltsamer und aufdringlicher  Bekehrung ist für heutige Missionsarbeit der Dialog die zentrale Methode.
Zum Abschluss der Klausur machten wir uns wieder einmal die Energiequellen bewusst, aus denen jede(r) einzelne Motivation und Kraft für die Mitarbeit in der Pfarre schöpft. Eine Gemeinsamkeit wurde zB in der Formel gefunden: "Wir sind beschenkt und möchten selber schenken."

 

Seite zuletzt aktualisiert am 08.01.2010