Jungscharlager 2002 in Lest

Samstag 29.Juni 2002

Wien Westbahnhof 10:00: 25 aufgeregte Kinder treffen auf 8 der 10 Begleiter für dieses Jungscharlager. Noch eine letzte Kusshand für Mami und Papi und los geht's! Lester Hof wir kommen!

Wir sind am Bahnhof Lest/Neumarkt angekommen. Unser Gepäck wird mit dem Auto zum Haus gebracht und wir marschieren zu Fuß die 500 Meter zu unserer Unterkunft. Zuerst gibt es ein kaltes Büfett, das unsere Köche Irene Merstallinger, Robert Piringer und Anni Semmler toll hergerichtet haben.

Die Kinder werden in 3 Gruppen eingeteilt. Sie haben sich diese Namen, passend zu unserem Thema "Die 4 Elemente", ausgesucht: "Die Feuersalamander", "Die fliegenden-teuflischen Erdlinge, die auch gern mal baden gehen" und "Die Feuerteufel". Jede Gruppe zeichnet eine Flagge mit dem Gruppensymbol.

Am Abend werden Zimmerplakate und Briefkästen aus Zündholzschachteln gebastelt.

 

Sonntag 30.Juni 2002 Element des Tages: ERDE

Nach dem Frühstück bereiten wir eine Hl. Messe vor. Dann wird die (Elemente-)Messe gefeiert. Am Nachmittag gibt es Stationen, bei denen sich die Kinder speziell mit dem Element Erde auseinandersetzen.

Hier ein Auszug aus der täglichen Ausgabe "Neuste Lager News":

"Am Nachmittag gab es 6 Stationen: Tontiere formen, Steine bemalen, Steinstrukturen abzeichnen, Steinmosaike, Gipshände mit Gipsbinden und Sandbilder mit gefärbtem Sand. Bernhard S., Sandra F. und Daniel M. wurden ganz weiß im Gesicht. Sie bekamen Gesichtsmasken aus Gips von Christina E." (von Daniel M.)

Am Abend erfahren wir Wissenswertes über die Entstehung unseres Planeten von unseren Starprofessoren Ulrich und Georg. (I'm singing in the rain.... adudada adudada  :-) )

Leider geht es Lukas nicht gut, darum wird er von seinem Vater abgeholt.

Montag 1.Juli 2002 Element des Tages: LUFT

Aus "Neueste Lager News":

"Heute waren Wettkämpfe dran. Am Vormittag war Bockspringen und ein Frisbee-Turnier angesagt. Am Nachmittag waren weitere Wettkämpfe (Stationen) angesagt: Springschnur springen, Zwillingslauf, Federball, Drachenfliegen und Luftballon in der Luft halten. Das Physikexperiment mit dem schwarzen Sack ist leider misslungen." (von Daniel M.)

"Keine Monster im finsteren Wald! Umsonst gefürchtet - Ätsch!!
Alle, die darauf gewartet hatten, beim Geländespiel in der Nacht auf Dienstag von brüllenden Monstern erschreckt zu werden, wurden enttäuscht. Stattdessen begegneten sie auf der Suche nach den verlorengegangenen Elementen dem blonden Schutzengel Bernhard K. und hunderten Glühwürmchen. Leider führte der Schutzengel die Feuersalamander in die Irre und in die Brombeerhecken." (von Georg F. und Jonas W.)

 

Dienstag 2.Juli 2002 Element des Tages: FEUER

Aus "Neueste Lager News":

"Am Vormittag gab es einen Stationenbetrieb: Zündschnur aus Zündhölzern, Malen mit Rußstiften, Erkennen von brennbaren Gegenständen, Vulkan herstellen und Feuerbälle basteln. Einige der Feuerbälle blieben in den Obstbäumen hängen. Doch wie wahre Helden holten Ulrich P. und Bernhard K. sie wieder herunter. Bernhard wurde dabei von den Ameisen zerbissen. Dann gab es das Spiel Feuerwehr. Am Nachmittag studierte jede Gruppe einen prähistorischen Sketch zum Thema "Wie das Feuer auf die Erde kam" ein. Danach bildeten sich neue Gruppen. Eine zum Holzsammeln fürs Lagerfeuer, eine um das Essen vorzubereiten sowie eine heiße Tanzgruppe." (von Daniel M.)

Am Abend ist Würstel- und Steckerlbrotgrillen überm Lagerfeuer angesagt. Bei einem richtigen Lagerfeuer dürfen natürlich auch zwei Gitarren und G'stanzl-Singen nicht fehlen. Zum krönenden Abschluss des Abends geben unsere begnadeten TänzerInnen den Feuertanz zum Besten. Vasilis Kommentar dazu: "Schauts euch Georg an! Ihr werdets totlachen!!"

 

Mittwoch 3.Juli 2002 Element des Tages: WASSER

Happy Birthday!! Irini wird heute 15!!

Heute steht ein Geländespiel auf dem Programm. Die Kinder wandern in den "Nomadenstämmen" von unserer alten Oase Lest  zu einer neuen Oase nach Kefermarkt, und zwar ganz ohne die Stammesältesten. Denn von ihnen bekommen sie bei den Stationen (Wasserbomben schießen, Quellensuche, Damm bauen, Bockerl angeln, Hindernislauf und Anzahl der Figuren am Flügelaltar von Kefermarkt schätzen) am Weg die Buchstaben für das Codewort, mit dem man in die Oase in Kefermarkt hineinkommt. Alle Stämme erreichen vollzählig (!!) das Ziel der Wanderung, das Schwimmbad. Dort haben wir jede Menge Spaß, spenden aber auch genug Blut (hunderte Bremsen!!). Zurück müssen wir zum Glück nicht hatschen, denn wir fahren mit der Bahn.

Am Abend werden wir mit etwas Fantasie in eine ägyptische Oase entführt.

 

Donnerstag 4.Juli 2002 BIBELTAG

Aus "Neueste Lager News":

"Heute machten wir einen Bibeltag. Wir zeichneten mit Straßenkreiden und gefärbtem Sand eine Karte von Israel ab. Dann sahen wir den ersten Teil der Bibelausstellung an. Am Nachmittag hörten wir die Geschichte vom Blinden, den Jesus heilt. Wir stellten sie auch mit Holzfiguren nach. Danach sahen wir uns den zweiten Teil der Bibelausstellung an. Dann bekamen wir einen Fragebogen. Wer alle Fragen richtig beantwortete bekam drei Stempel, sonst einen oder zwei. Fast alle schafften es." (von Daniel M.)

Am Abend gab es dann Gymnastik für die grauen Zellen, denn wir spielten Activity. War nicht immer einfach herauszufinden, was gemeint war!

Freitag 5.Juli 2002

Für heute haben wir uns eine Fortsetzungsgeschichte ausgedacht. "Tatort Olymp" ist ein Krimi, der für viel Spannung sorgt. Wir sind uns sicher, einige zukünftige Bühnenstars entdeckt zu haben.

Der letzte Abend ist traditionellerweise der Bunte Abend. Mit einigen gelungenen Sketches, Georgs G'stanzlsingen, nochmals dem Feuertanz und der berühmt berüchtigten Hobelbank ist der Abend ein gelungener Abschluss unseres Elemente-Lagers.

 

Zum Schluss möchten wir dich noch zu einem netten Jungscharlager-Remember-Abend einlagen. Er wird voraussichtlich am Dienstag, dem 3. September um 19.00 im Pfarrheim stattfinden. Bringt auch eure Fotos zum Anschauen mit!

Wer Lust bekommen hat, nächstes Jahr auch mitzufahren, ist natürlich herzlich dazu eingeladen. Ab Herbst finden auch wieder die wöchentlichen Jungscharstunden statt.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst und wünschen euch noch einen schönen Sommer!

Das Jungschar-Team