PGR-Klausur 25.+26. Oktober 2003 in Eichgraben

   Dieses Jahr erwartete uns eisiges Frühwinterwetter bei der Klausur im Annunziatakloster in Eichgraben. Erleichterte das die innere Besinnung auf unsere Werte, die bei der heurigen Klausur im Mittelpunkt stand?

 

Für die Begleitung und methodische Unterstützung konnten wir uns auf die Erfahrung von Christine Rodt verlassen.          
Der Samstag-Abend bringt wie schon im Vorjahr zuerst den spirituellen Höherpunkt der Klausur (Messe in der Kapelle mit viel Musik). Wir spüren unser Ausgespanntsein zwischen Wünschen, Anforderungen, Erwartungen und Sehnsüchten.

Dann fügen sich die Mitbringsel aller Teilnehmer zu einem bunten und reichhaltigen Buffet. Zum Abschluss gibt es sogar Tiramisu von Doris!

Monika feiert heute Geburtstag, und alle dürfen mitfeiern!
 Wie man sieht, wird aber nicht nur gelacht, sondern auch intensiv gedacht. Dabei hat jeder seinen eigenen Arbeitsstil ...
Für die Auseinandersetzung mit unseren Werten wurden in Kleingruppen Antworten ausgearbeitet auf die Fragen

- Wer sind wir?
- Was bieten wir an?
- Was erwarten wir?
- Wofür stehen wir?

Mindestens so spannend wie die Beantwortung selbst (in Form von Flip-Charts) war aber die anschließende Diskussion. Wie verstehen die anderen (in der Rolle externer Interessenten) die Vorstellung? Was kommt wie an?

Und jetzt stelle ich die Frage nochmals an dich/Sie, der hier die Ergebnisse einer Stunde Denkarbeit sieht: Ist das etwas, was zum Mitmachen einlädt? Was fehlt, was sollte deutlicher werden? Bitte um Rückmeldungen an den Pfarrgemeinderat!